Jessy "DarkCrow" Morrison

No Picture
Geburtsdatum: 23.05.1980
Herkunft: Dublin - Irland
Größe: 1,76 m
Gewicht: 69 kg
Entrance Theme: The Cure - "Burn"
Manager / Valet: Sloan Hamisch (Trainer) / Curse (Krähe) / Yogi Behr
Gesinnung: Heel
Wrestling-Stil: Crossover Technik, High-Flying
Moveset: Ace Crusher, Achilles Tendon Hold, Ankle Lock, Armbreaker, Armbar, Armdrag, Moonsault in allen Varianten, Atomic Drop (nur bei leichten Gegnern), manchmal suicide dive Moves aber nur wenn sie wirklich passen, Back Body Drop, Back Suplex, Backbreaker (nur bei leichten Gegnern), DDT in allen Varianten, Beast Choker, Big Boot, Bodysplash (nur selten), Boston Crab, Bulldog, Camel Clutch, Chickenwing Crossface, Chinbreaker, Choking (klar macht sie auch manchmal wird aber in der Taktik dazu erwähnt und sie schaut meist, dass sie nicht erwischt wird), Chop, Clotheline, Cobra Clutch, Complete Shot, Corkscrew Elbow Drop, Corkscrew Plancha, Cross Armbreaker, Cross Knee Scissors Hold, Crucifix Pin, Diamond Dust, Diving Headbutt, Double Arm Facebuster, Dragon Driver´04 (selten), Dragon Screw, Dragon Sleeper, Dragon Steiner, Dragon Suplex, Drop Toe Hold, Dropkick, Elbow Drop, Ezuigiri, European Uppercut, Face Breaker, Face Crusher, Figure Four Leglock, Flipping Nackbreaker, Flying Clotheline, Flying Cross Body, Flying Elbow, Flying Flip, Flip Splash, Frankensteiner, Frog Splash, Full Nelson, Full Nelson Takedown, German Suplex, Germen Suplex Throw, German Suplex Row, Ground Cobra Twist, Guillotine Ace Crusher, Guillotine Legdrop, Half Crab, Hammer Lock, Handspring to Thump, Hangmans Neckbreaker, Headbutt, Hiptoss, Homicidal Backdrop Driver (nur bei leichten Gegenern), Hurracanrana, Idian Deathlock, Indise Cradle, Inverted Atomic Drop, Jackknife Hold, Japanese Armdrag, Jawbreaker, Kick, Knee Drop, Knee Lift, Le Quebrada, Lariat, Leg hanging Kneebreaker, Leg Lariat, Leg Lock, Legdrop, Mexican Surfboard, Monkeyflip, Moonsault Bodypress, Neckbreaker, Pinning Cradle, Powerbomb (nur gegen leichte Gegner), Punch, Reversal, reverse Choke, reverse Russian Legsweep, Rolling Clutch Pin, Rolling Elbow, Rolling Elbow Smash, Rounghouse Kick, Samurai Driver, Senton Bomb, senton Splash, School Boy, Sharpshooter, Shootings Star Press, Sky Twister Press, Sleeperhold, Slingshot, Small Package, Snap Dragon Suplex, Somersault in allen Varianten, Spinebsuter, Splash, Springboard, Superkick, Superplex, Surfboard, Surfboard mit Chinlick, Suicide Dive (selten), Swinging Neckbreaker, Texas Cloverleafe, Thez Press, Thrust Kick, Tiger Spin, Tope Con Hilo, Tree of Woe, Victory Roll, Whip-In, Yakuza Kick
Trademark Moves: High Crow (Moonsault Legdrop), Dark Crash (Superplex), Wings of Destiny (Tope Suicide Dive vom Top Rope nach draußen - eher selten), Nightwings (Stardust Press)
Finishing Move: Broken Wings (Razors Edge - wobei sie schwere Gegner dazu erst auf die Seile bringen muss um sie heben zu können)
Aussehen: Sie hat lange, rostrote Haare, freche, grüne Augen und auf dem Rücken im Lendenbereich ein Tribaltatoo, welches einer Krähe mit gespreizten Schwingen nachempfunden ist.

Meist trägt sie einfach nur einen hautengen, schwarzen Catsuit aus weichem Leder wie es scheint und ein rotes Band um die Hüfte. Dazu passende, schwarze Stiefel, ohne Absätze oder so was, das gehört nicht in den Ring.

Jedenfalls ist ihr Erscheinen als DarkCrow sie, wie sie privat gekleidet ist, ist ganz unterschiedlich.
Outfit: Siehe Aussehen.
Catchphrase: Gerne Beschimpfungen auf gälisch, die wohl eher weniger verstanden werden und zuckersüß ausgesprochen.

Und sollte es so was wie Shirts für Fans geben, ist darauf der Spruch „in the Name of a coming darkness“ zu lesen zusätzlich zu einer schwarz-weiß Zeichnung einer Krähe und einer Frau mit blankem Oberkörper davor, die dem Betrachter allerdings den Rücken zugedreht hat. Oder aber in Farbe und ein Tribal in Flammen welches eine Krähe zeigt und auch der Schriftzug auf dem Rücken (der ist immer hinten) brennt ebenfalls.


Vorgeschichte & Gimmick des Wrestlers

Crow heißt mit richtigem Namen Jessy Morrison und wurde vor 23 Jahren in Dublin geboren. Sie hat dort KFZ-Mechanik gelernt und irgendwann ihre Leidenschaft zum Wrestling entdeckt. So kam zum Stemmen der Reifen und Wagenteile noch das tägliche Training hinzu.

Ihr Trainer entdeckte das Talent der jungen Frau und baute einige Verbindungen zu Independent Ligen für sie auf. Dort hatte sie einige erfolgreiche Auftritte, bis eines Tages ein Talentsucher der XPA ihr nach einer Show einen Vertrag anbot. Eine gute Chance witternd nahm sie an.

Was für sie herausstechend ist, ist die Tatsache, dass sie mit einer Krähe auf dem Arm die Halle betritt, welche sie dann fliegen lässt. Diese sucht sich Crow's Trainer und landet auf dessen Arm, wo sie für den Rest des Kampfes auch bleiben wird. Bei einem Sieg, braucht sie nur den rechten Arm zu heben und die Krähe wird wieder zu ihr kommen.

Jessy ist strickt darauf bedacht ihr privates Leben von dem im Ring zu trennen, das zeichnete sie auch schon bei der XPA aus. Obwohl es nicht immer durch zu führen ist. Aber ob sie im richtigen Leben ebenso ist wie als DarkCrow, das wissen gerade einmal drei, Sloan, Yogi und Curse und keiner der drei wird es wohl verraten.

Be der XPA hatte sie eine recht steile Karriere kann man sagen, obgleich sie sich deutlich als Heel ausgezeichnet hatte, war sie dennoch bei den Fans recht beliebt und einige ihrer Matsches, wie das gegen Kim Cerrantes, sind wohl noch lange in vieler Munde gewesen. Ebenso wie ihre lang andauernde Fehde gegen die Cash Corporation und damit Dr. Richard Lode und The Artist, ebenso wie die vermeindlichen Techtelmechtel mit Trajan Crassus und Faust, welche für viel Aufregung damals sorgten.

Nach dem ein oder anderen gescheiterten Versuch fand sie in Fox den passenden Tag Team-Partner und so sollte sich „Paws and Feathers“ bilden, doch leider war die Karriere als Team nicht von langer Dauer. Kurz nach der Bildung dieses Teams machte Jessy ihr bereits mehrfach angeschlagenes, rechtes Knie zu schaffen und sie musste sich für fast drei Jahre von allem zurück ziehen.

Doch jetzt, da die OP gut verlaufen zu sein scheint und sie ihr Privatleben wieder geregelt bekommt, zieht es die rothaarige Wrestlerin zurück in den Ring, auch wenn der Weg einer Rückkehr steinig werden wird.

Allerdings weiß sie nicht nur was sie will, sondern sie weiß auch was sie bereits geschafft hat und dass sie es bereits einmal geschafft hat sich schnell in einer Liga einen Namen zu machen, dies will sie nun wiederholen. Wieder an ihrer Seite findet sich ihr Trainer Sloan, ihr Partner Yogi Behr und ihre Krähe Curse, wohl auch gleich ihr Markenzeichen.