Dylan Andrews

No Picture
Geburtsdatum: 05.10.1981
Herkunft: Chicago, Illinois - USA
Größe: 1,87 m
Gewicht: 112 kg
Entrance Theme: Staind - "Price To Play"
Manager / Valet: -
Gesinnung: Heel
Wrestling-Stil: Powerful, Brawl
Moveset: High Knee, Sleeper Hold, Figure-Four-Leglock, Facebuster Knee-Smash, Backbreaker, Backdrop, Running Clothesline, DDT, Powerslam, Reverse Neckbreaker, Gorilla Press, Full Nelson Slam, Fallaway Slam, Superplex
Trademark Moves: Spinebuster, Spear
Finishing Move: Pedigree
Aussehen: Andrews hat schwarze kurze Haare die gestyled sind. Öfters lässt er sich einen Drei-Tage-Bart stehen, ist aber kein Muss. Seine Augen sind auffällig, da sie eisblau strahlen und kalt wirken. Sein Körper ist sehr massig, doch weist trotzdem einen geringen Körperfettanteil auf. 
Outfit: Außerhalb des Rings ist er stets elegant und adrett gekleidet. In der Regel trägt er einen teuren Designer-Anzug. Im Ring trägt er schwarze Wrestling-Boots, schwarze Knie- und Ellbogen-Pads und eine schwarze Shorts auf der in weiß "Pay to Play!" steht. Der Oberkörper ist frei.
Catchphrase: "That's the price to play!"


Vorgeschichte & Gimmick des Wrestlers

Dylan Andrews wuchs in den Straßen von Chicago in einer Familie der Arbeiterklasse in einem schlechteren Viertel auf. So kam er schon früh mit Kriminalität und chronischem Geldmangel in Berührung. Durch die Härte des Viertels kam er in seiner Jugend zum Bodybuilding. Nachdem er die Schule mit einem schlechten Abschluss verließ, verdiente er sich aufgrund seiner massiven Erscheinung seinen Lebensunterhalt als Türsteher und Rausschmeißer in diversen Nachtclubs und Diskotheken. Irgendwann gründete er dann ziemlich erfolgreich eine eigene Sicherheitsfirma und betrieb eine Vielzahl an Fitness-Studios. Er avancierte vom Schläger zum erfolgreichen Geschäftsmann. Für ihn zählen Profit, Erfolg und Macht mehr als Respekt und Ehre. Um sein Geschäftsfeld noch auszuweiten ist es nun sein Ziel die Wrestlingwelt zu erobern und der Big Draw im Business zu werden! Denn für ihn zählt nur das Geschäft und genauso betrachtet er das Wrestling auch.